Zoo Krefeld

Bushmeatkampagne

Das Fleisch von illegal gejagten Wildtieren nennt man Bushmeat. Der Handel mit diesem Wildfleisch, oft auch von bedrohten Arten (Waldelefanten, Gorillas usw.) bringt diese Tierarten an den Rand der Ausrottung.

Aktionen im Krefelder Zoo:

Bushmeat- Ausstellung „Gorillas im Kochtopf“ in der Zooscheune, Unter-schriftensammlung und finanzielle Unterstützung des Vereins „Berggorilla & Regenwald Direkthilfe“ (jährliche Spenden seit 2001). Diese europaweite Kampagne sammelte 1,9 Millionen Unterschriften von Zoobesuchern gegen den Handel mit Wildfleisch von gefährdeten Arten und reichte eine Petition gegen den Handel von Bushmeat bei der Europäischen Union ein.