Zoo Krefeld

Baumfreundschaft - tief verwurzelt in Krefeld!

Nicht nur für Stammhalter und tief verwurzelte Krefelder sind Baumfreundschaften ein Muss. Auch Liebhaber exotischer Pflanzen kommen bei einem Besuch im Krefelder Zoo auf ihre Kosten. Mit einer Spende (Spendenquittung wird ausgestellt) unterstützen Sie die Pflege und die Erweiterung des Baumbestandes, welcher dem Krefelder Zoo seinen besonderen Park-Charakter verleiht. Als kleines Dankeschön gibt es für eine Baumfreundschaft eine Urkunde. Der Name des Baumfreundes steht außerdem auf der Liste der Baumfreunde, welche im Zoo aushängt. Am Baumfreundetag können sich Pflanzenliebhaber außerdem über ihre Schützlinge informieren und die Zoogärtner zu "ihren" Bäumen begleiten - bei freiem Eintritt in den Zoo versteht sich. Kleiner Tipp: Blumen welken. Baumfreundschaften dagegen sind ein Geschenk, das jeden Anlass überdauert und außerdem eine besonders originelle Idee. Eine Übersicht über die vorhandenen Pflanzen für Baumfreundschaften finden Sie hier (Stand 01.09.2016).

Die bisherigen Baumpaten (Stand 01.09.2016):

 Hier kommen Sie zu:

Kontakt

Marlies Niepmann
Koordinatorin Baumfreundschaften

Eichendorffstraße 36
47800 Krefeld

Telefon: 02151 - 51 23 751
Fax: 02151 - 53 59 75
Mail: zoofreunde(at)gmx.de

Baumfreundetag:
30. September 2017 / 14 Uhr
Nur mit Einladung

 

Baumfreundetag 2016 - Friedensbaum wurde gepflanzt

Ingrid Vogel und Bürgermeisterin Gisela Klaer pflanzen einen Gingko-Baum

Beim diesjährigen Baumfreundetag wurde im Beisein zahlreicher Baumfreunde vom Krefelder Friedensbündnis ein Ginkgo-Baum gepflanzt, welcher aus dem Samen eines Ginkgo-Baumes gezogen wurde, der im Shukkei-en-Garten in Hiroshima den Atombombenabwurf 1945 überlebt hat. Neben vielen positiven Nachrichten wurde aber auch verkündet, dass einige Bäume gefällt werden müssen. mehr

Baumfreundetag am 19. September 2015

Am 19. September 2015 trafen sich wieder die Baumfreunde im Krefelder Zoo. Diesmal konnte dieser jährlich stattfindende Baumfreundetag bereits sein 10 jähriges Jubiläum feiern. Entgegen den schlechten Wetterprog-nosen fand diese Veranstaltung bei trockenem Wetter statt und zum Teil kam sogar noch die Sonne zum Vorschein. Rund 40 Baumfreunde trafen sich um 14.00 Uhr im Zoo am Bauernhaus, wo der 1. Vorsitzende der Zoofreunde, Herr Friedrich R. Berlemann, für den Verein und die Kuratorin und Tierärztin, Frau Dr. Stefanie Markowski, für den Zoo die Gäste begrüßte.
mehr

Baumfreundetag im Zoo Krefeld am 11.10.2014

Auch in diesem Jahr meinte es Petrus gut mit den Baumfreunden des Krefelder Zoos. Bei Sonnenschein und zeitweise leichter Bewölkung kamen am Samstag um 14 Uhr rund 50 Baumfreunde zusammen, um wie seit 2005 den alljährlichen Baumfreundetag des Fördervereins des Zoos zu erleben. Unser 1. Vorsitzender, Herr Friedrich R. Berlemann, begrüßte alle Teilnehmer am Bauernhaus hinter dem Zooeingang und wünschte allen einen angenehmen Verlauf der Veranstaltung.

Wie im letzten Jahr führten die Zoogärtner Jörg Kieselstein und Uwe Neuhold die Gäste in zwei Gruppen durch den Zoo mit seiner beeindruckenden gepflegten Parklandschaft. Dabei gab es Hinweise zu besondere Bäume und Pflanzen, auf deren Pflege und auf erfolgte und bevorstehende Veränderungen der Bepflanzungen im Zuge von verschiedenen Gehege-Neubauten. Im Hinblick auf die Pflege der großen Bäume wies Herr Kieselstein darauf hin, dass regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Stadt Krefeld Kontrollen in Bezug auf Standfestigkeit und Krankheitsbefall durchgeführt werden. Dies führt naturgemäß gelegentlich auch zu Fällungen einiger großer alter Bäume. Diese werden aber schnell durch Neupflanzungen ersetzt.

Durch den Neubau der Pinguinanlage mit seiner Netzüberspannung erfolgten Veränderungen der Bepflanzung in diesem Bereich. In der Anlage wurde das Bepflanzungskonzept erläutert und jeder Teilnehmer konnte am Entwicklungsstand erkennen, mit welch großem Erfolg dieses umgesetzt werden konnte. Im Bereich der Nashornanlage und der Afrikawiese werden in 2015 große Veränderungen erfolgen. Das Nashorn-Freigehege wird um die Elefanten-Freianlage in Richtung Afrikawiese erweitert, so dass eine zweite Freianlage für die Nashörner entsteht. Die Wegeführung wird entsprechend verändert. Im Bereich des jetzigen Duckerstalls hinter dem Großtierhaus soll außerdem als Sattelitenanlage an die Afrikawiese ein Erdmännchen-Gehege entstehen. Dadurch werden sich auch wesentliche Veränderungen bei der Bepflanzung ergeben. Einige  Bäume werden gefällt, aber insgesamt bleibt natürlich durch Neupflanzungen die Substanz erhalten. Auch dies geschieht natürlich in Abstimmung mit den zuständigen Genehmigungsbehörden.

Nach dem etwa zweistündigen Rundgang durch den Zoo trafen sich die Baumfreunde wieder in der Zooscheune, wo bereits der Kaffee und die selbstgebackenen Torten auf sie warteten. Das Echo auf den verbrachten Nachmittag war durchgehend positiv und die Erwartung auf die 10jährige Jubiläumsveranstaltung im nächsten Jahr groß.