Zoo Krefeld

Shona-Kunst im Zoo

Im Sommer 2006 und 2007 wurden im gesamten Zoo über 150 Shona-Skulpturen ausgestellt. Einige Statuen wurden dem Zoo gespendet und fügen sich nun in die Parklandschaft ein.

 

Shona-Kunst: Hintergrund

Steinskulpturen aus Zimbabwe gelten heute international als große moderne und zeitgenössische Kunst Afrikas. Die Kunstbewegung junger afrikanischer Steinbildhauer entwickelte sich erst Ende der 1950er Jahre angeregt durch den damaligen Direktor der Nationalgalerie von Harare, den Briten Frank McEwen.

Da die meisten Künstler dem Stamm der Shona angehören, sind die Werke auch als „Shona-Skulpturen“ bekannt. Ende der 1960er folgten erste international beachtete Ausstellungen in den USA und Europa, durch Künstler der sogenannten „1. Generation“.

Skulpturen mit Tiermotiven, die in der Mythologie der Volkstämme auftauchen, wie etwa der Affe, Adler, Elefant oder das Nashorn machen die Ausstellung aus. Die Tiere werden meist als idealisierte Wesen dargestellt mit friedfertigem oder mütterlich sorgendem Charakter.