Zoo Krefeld

PinguinPool

Coole Vertreter einer bedrohten Art

„Herzlich willkommen im neuen Paradies für Pinguine im Zoo Krefeld!“

Das neue, 800 m2 große Gehege für Humboldt-Pinguine und Inka-Seeschwalben befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Regenwaldhaus und beherbergt eine Pinguinkolonie von zehn Brutpaaren. Das Terrain für die eleganten Schwimmer mit dem auffälligen Watschelgang teilt sich in zwei Drittel Landfläche und ein Drittel Wasserfläche auf.

Vorbild für die Gestaltung des neuen Geheges, insbesondere der Kunstfelswand, war der natürliche Lebensraum der bedrohten Frackträger: die Küstenregionen von Nordchile und Peru am kalten Humboldtstrom. Die gesamte Anlage wurde mit einer Netzkonstruktion überspannt, so dass neben Humboldt-Pinguinen auch Inka-Seeschwalben gehalten werden können. Humboldt-Pinguine sind zwar mit zwei Gefiederschichten ausgestattet, aber für besonders frostige Winter steht den Bewohnern der Anlage ein kleines Warmhaus zur Verfügung.

Kurz-Info

  • Eröffnung: April 2014
  • Fläche Wasserbecken: 250 m²
  • Fläche Landteil: 550 m²
  • Humboldt-Pinguine-Kolonie von zehn Brutpaaren
  • Inka-Seeschwalben
  • Baukosten 550.000 Euro finanziert durch die Zoofreunde Krefeld e.V.
  • Anlage ist für Besucher begehbar

Die neue Pinguinanlage bietet den Tieren einen großzügigen, naturnahen Lebensraum und lässt Besucher unmittelbar an ihrer Lebenswelt teilhaben: Sie können die Tiere direkt in der Anlage beobachten, denn sie ist begehbar (ab Pfingsten 2014). Ein Weg führt über den 550 m2 großen Landteil auf eine Brücke. Von dort aus lassen sich die flugunfähigen Vögel von oben bei ihren Schwimmausflügen beobachten. Durch eine großzügige Panoramascheibe kann man die rasanten Schwimmer sogar unter Wasser bewundern!