Zoo Krefeld

Spitzmaulnashorn

Die bis zu 1,5 Tonnen schweren Spitzmaulnashörner leben in den Savannen Afrikas, wobei ihr Verbreitungsgebiet durch die Lebensraumzerstörung immer mehr schrumpft. Auch durch die Jagd werden die Bestände immer mehr dezimiert, wobei es Wilderer vorallem auf die Hörner abgesehen haben, welche in der traditionellen chinsesischen Medizin von Bedeutung sind. Durch ihre spitze, bewegliche Oberlippe können Spitzmaulnashörner - im Gegensatz zu Breitmaulnashörnern - Blätter dorniger Futterpflanzen gezielt abzupfen.

Schon gewusst?

In ganz NRW kam es im Zoo Krefeld zur Erstnachtzucht eines jungen Spitzmaulnashorns "Davu" (2006). Ihm folgten "Thabo" (2008) und "Kibibi" (2010). Aktuell zieht Zuchtkuh "Nane" ihr viertes Jungtier auf. Das Weibchen hat noch keinen Namen.

Weitere Informationen über Spitzmaulnashörner finden Sie hier.