Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

6 Paten für Gorillababy Bobóto

Rekordergebnis für die Zoofreunde: 80.000 Euro wurden über die Tierpatenschaften eingenommen. 3 Ehepaare übernahmen spontan die Patenschaft für den jüngsten Nachwuchs der Gorillafamilie. Zur Taufe des Kleinen hatten die Tierpfleger eine leckere Reistorte mit Apfelmusglasur gebacken.

Feierliche Übergabe der Patenschaftsurkunden an Bobótos neue Paten. vl: Eheleute Waltraud und Dr. Peter Sulies, Dieter Wotke, Tierpfleger Ben Harr, Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen, Ingrid Wotke, Friedrich R. Berlemann, 1. Vorsitzender der Zoofreunde, Birgit und Heinz Ermert.

Erstmals seit Einführung der Tierpatenschaften vor 18 Jahren erreichten die Zoofreunde die magische Schwelle von 80.000 Euro bei den Einnahmen. Das Geld fließt zu 100 Prozent an den Zoo und wird für besondere Anschaffungen in der Tierpflege genutzt. Unter anderem konnten die Zoofreunde dank der Tierpatenschaften die Sanierung der Fischotteranlage und der Servalanlage finanzieren.

Derzeit (Stand 2018) bestehen 832 Patenschaften, das sind 25 % mehr gegenüber dem Vorjahr (2017) mit 665 Patenschaften. Die Einnahmen stiegen um 22 %. Die ewige Hitliste der beliebtesten Patentiere wird von den Erdmännchen (153 Paten) angeführt, gefolgt von den Pinguinen (107), Zwergeseln (54), den Schnee-Eulen (46) und den Alpakas (35). Jedes Tier kann mehrere Paten haben, daher sind familienfreundliche Kosten für die Patenschaft möglich. Patenschaften können schon ab 30 Euro pro Jahr für einen Schmetterling oder einen Zwergesel abgeschlossen werden. Gorilla, Jaguar und Nashorn sind mit 1.000 Euro pro Jahr die teuersten Tiere auf der Liste. Alle Paten erhalten als Dankeschön eine Urkunde, dürfen am Patentag ihr Patentier besuchen und erfahren von unseren Tierpflegern die aktuellesten Entwicklungen bei dieser Tierart.

Alle Informationen zu den Tierpatenschaften finden sich unter: www.zookrefeld.de/zoofreunde/tierpatenschaft/. Beratung gibt es dienstags und donnerstags unter 02151 – 51 237 51 von 10 bis 14 Uhr im Zoofreundebüro oder per E-Mail an zoofreunde@gmx.de. Flyer sind im InfoCenter an der Zookasse erhältlich.