Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Gorillababy heißt Santu

Der Name stammt aus der afrikanischen Sprache Lingala und bedeutet "Heilig".

Foto: Vera Gorissen

Bei der Auswahl des Namens waren für unsere Tierpfleger mehrere Faktoren wichtig. Besonders wichtig ist, dass sich der Name von allen anderen Namen in der Familie unterscheidet. Die Pfleger sprechen die Tiere mit Namen an, wenn sie das "medical training" mit ihnen machen oder sie zur Fütterungszeit rufen. Daher sollte es keine Ähnlichkeit zwischen den Namen geben, weil das die Gorillas verwirrt. Somit fiel der Name "Ojo = Regen" aus, weil das viel zu sehr nach "Oya" klingt.
Zum anderen sollte bei Wahl des Namens bedacht werden, dass aus einem kleinen Baby mal ein stattlicher Silberrücken wird. Da wären Namen wie "Krümel" vielleicht nicht mehr ganz passend. Übrigens: Unser Silberrücken Kidogo heißt übersetzt "Der Kleine". Bei seiner Namenswahl hat man wohl nicht an einen 176 Kilogramm Gorilla-Mann gedacht.

Bei den meisten Tieren achten wir darauf, dass es Namen sind, die aus der Heimat der Tiere stammen. Ausnahmen bestätigen die Regel, denn Pepe ist natürlich eindeutig spanischen Ursprungs. Er wurde nach dem langjährigen Silberrücken aus dem Zoo Basel benannt. Also stand hier eine Berühmtheit Pate.