Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Neues aus der Kategorie "Wir stellen vor"

heute: Der Gelbfüßige Honigsauger

Foto: Vera Gorissen

Foto: Vera Gorissen

Habt sie die Gesellen hier schon einmal bei uns gesehen? Nein? Machen sie sich nichts drauß, sie sind wirklich nicht leicht zu entdecken. Ihre Körperlänge beträgt lediglich 10 cm und mit 10 bis 11 Gramm sind sie echte Fliegengewichte. Aber wenn man sie einmal gefunden hat, sehen sie dafür umso hübscher aus. Wer auf knallige Farben steht, sollte besonders nach dem azurblauen Männchen Ausschau halten. Aber auch das Weibchen mit ihrem grün-schillernden Gefieder ist eine echte Schönheit. Auffällig sind bei beiden die langen, gebogenen Schnäbel, mit denen sie, ähnlich der Kolobris, Nektar aus Blüten saugen. Kein Wunder, dass die Art neben ihrem bereits genannten und ebenfalls sehr einleuchtenden Namen auch als Azurnaschvogel bekannt ist, oder?
In freier Wildbahn leben sie im feuchten Flachland Zentralamerikas. Aber, wer sie sich jetzt einmal live anschauen möchte, muss nicht erst den Kontinent wechseln. Es reicht ein Besuch bei uns im Regenwaldhaus. Irgendwo da schwirren sie rum, versprochen!
Und wer weiß, vielleicht haben sie ja das nächste Mal Glück und entdecken sie - wir drücken die Daumen.