Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Rarität im Regenwaldhaus

Etwas ganz besonders spielt sich zur Zeit im Regenwaldhaus des Zoo Krefeld ab:

Unsere Keilkopf-Glattstirnkaimane haben Eier gelegt. Das freut uns sehr, denn der letzte Nachwuchs ist bereits 14 Jahre her: 2005 gelang dem Zoo Krefeld damit die europäische Erstzucht dieser kleinen Kaiman-Art.

Ein Teil der Eier befindet sich jetzt auf der Anlage in einem Bruthügel unter den wachsamen Augen der Mutter. Die restlichen Eier sind hinter den Kulissen untergebracht. Dies hat einen einfachen Grund: Sobald sich die Organe der Jungtiere entwickeln, entscheidet die Temperatur über das Geschlecht. Bei 29 Grad und kühler wird es ein Männchen, bei 32 Grad und mehr ein Weibchen. Um die Voraussetzungen für ein möglichst ausgewogenes Geschlechterverhältnis zu schaffen, wurden die Eier daher in zwei unterschiedlichen Umgebungen platziert.

Jetzt heißt es bis Mitte/Ende August warten und Daumen drücken, dass viele junge Kaimane schlüpfen! Ob es dann mehr männliche oder mehr weibliche sein werden? Wir sind gespannt und halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Falls sich einige gewundert haben: Aufgrund des Geleges ist unsere Kaiman-Mutter im Verteidigungsmodus, deshalb kann das Becken zur Zeit nicht gereinigt werden.