Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Ein Jahr nach dem Brand blicken wir nach vorne

Wir sagen von Herzen Danke!

Das zurückliegende Jahr 2020 war sicherlich eines der schwersten Jahre in der Geschichte des Krefelder Zoos.
In der Nacht zum 1. Januar 2020 zerstörte ein Großbrand unser Affentropenhaus vollständig.
Wie durch ein Wunder haben die Schimpansen Bally und Limbo den verheerenden Brand überlebt.
Die Trauer über den Verlust der über 50 vertrauten Lebewesen sitzt tief und das Andenken an sie wird von uns Mitarbeitern, Zoofreunden und vielen Menschen wachgehalten. Zahllose Briefe, Bilder, Geschenke, Sammelaktionen und Spenden aus aller Welt, aber auch die persönlichen Begegnungen geben dem Zoo-Team bis heute auf vielfältigste Art und Weise Unterstützung und Rückhalt.

Blick nach vorne

Zoo, Zoofreunde, Aufsichtsrat der Zoo Krefeld gGmbH und Rat der Stadt Krefeld haben ihr Votum für den Neubau des "Artenschutzzentrums Affenpark" gegeben. Damit ist der Weg für Neuplanungen von modernen Menschenaffenanlagen frei. Im Juni stimmte der Rat der Stadt Krefeld einer Flächenerweiterung des Zoos um 4.000 m² zu. Die Zooleitung hat zusammen mit den Pflegern eine erste Vision des "Artenschutzzentrums AffenPark" erstellt. Hier können Sie sich die Vision ansehen.

Viele, viele Spenden

Zoo und Zoofreunde haben bis jetzt über 2,3 Millionen Euro an Spenden für den Neubau des Affenparks erhalten. Viele Menschen wurden spontan Mitglied bei den Zoofreunden oder übernahmen eine Tierpatenschaft. Noch ist nicht klar, ob, von welcher und wieviel Geld der Zoo von den Versicherungen erhalten wird

Es geht weiter

Im Zuge des Neubaus „Artenschutzzentrum Affenpark“ plant der Zoo im ersten Bauabschnitt den Bau eines Warmhauses mit Außenanlagen, in das u.a. die beiden Menschenaffen einziehen und mit neuen Artgenossen aus dem Zuchtprogramm vergesellschaftet werden sollen. Die Gesamtfinanzierung des Affenparks muss jedoch nach dem aktuellen Stadtratsbeschluss zunächst in einer Investitionsplanung mit städtischen Vertretern erarbeitet werden.

Spendengelder werden eingesetzt

Bis zur Fertigstellung dieses Neubaus soll den beiden Tieren daher der Zugang zu einem provisorischen Freigehege im GorillaGarten ermöglicht werden. Eine gemeinsame Nutzung der Gorilla-Anlage von Gorillas und Schimpansen ist nicht möglich. Für die Finanzierung dieser vorübergehenden Lösung werden unter anderem die Spenden herangezogen, die nach dem Affenhausbrand eingegangen sind.

Aktualisiert 18.05.2021

Spendenkonten

Zoo Krefeld gGmbH

Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 10 3205 0000 0000 4271 53
BIC: SPKRDE33
Verwendungszweck: Spende Affenhaus

Zoofreunde Krefeld e.V.

Sparkasse Krefeld
IBAN: DE 42 3205 0000 0000 3177 43
BIC: SPKRDE33
Verwendungszweck: Spende Affenhaus

Aktuelles zum Brand im Affenhaus