Um unsere Website optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies sowie zu Ihrem Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Regenwaldhaus

Üppige Vegetation, überall Zwitschern und Rascheln, feuchtwarme Tropenluft, Tiere zum Greifen nah! Entdecken Sie im Regenwaldhaus eine faszinierende tropische Tier- und Pflanzenwelt. Ein Dschungelpfad schlängelt sich mitten durch dichten Pflanzenwuchs, vorbei an einer Blattschneiderameiseninsel und durch einen Felsentunnel mit Blumenfledermäusen und blinden Höhlensalmlern. Leguane, Stirnlappenbasilisken und Faultiere bewegen sich frei durch das ganze Haus. Urplötzlich wechselt blitzschnell eine Horde Weißgesicht-Sakis ihren Standort.

Das Regenwaldhaus wurde 1998 als drittes Tropenhaus des Krefelder Zoos eröffnet. Tiere können ohne störende Absperrungen beobachtet werden und bewegen sich größtenteils frei im gesamten Haus. Ermöglicht wurde der Bau durch den Nachlass des Krefelder Unternehmers Walter Gehlen, die Zoofreunde Krefeld e.V. und viele weitere Spender.

Kurzinfo

Eröffnet1998
Größe1.100 m²
Tierarten40
Pflanzenarten400
Temperatur25 - 28 °C

Fütterung Sakis: täglich ca. 14.30 Uhr

Fütterung Kaimane: freitags nachmittags


Tiere im Regenwaldhaus

  • Weißgesicht-Saki
  • Zweifingerfaultier
  • Tamandua (Kleiner Ameisenbär)
  • Blumen-Fledermaus
  • verschiedene Vogelarten
  • grüne Anakonda
  • grüner Leguan
  • Keilkopfglattstirnkaiman
  • verschiedene Schildkrötenarten
  • Stirnlappenbasilisk
  • Pfeilgiftfrösche
  • Blattschneiderameisen
  • verschiedene Fischarten
  • Vogelspinnen

Baukosten

4,5 Mio DM finanziert durch die  Zoofreunde Krefeld e.V.

Zoologische Informationen zu den Tierarten finden Sie im Zootierlexikon

Außerdem interessant:

Nachtsafari

Spezielle Nachtsafaris für Erwachsene!

weiter

Forscher für 1 Tag

Kinder entdecken einen Tag lang den Zoo.

weiter

ZooCamp - übernachten im Zoo

Ein außergewöhnliches Erlebnis für große und kleine Zoofreunde.

weiter